Laudatio unseres Präsidenten Wolfgang Swakowski auf unseren neuen Ehrensenator Michael Jansen

Laudatio unseres Präsidenten Wolfgang Swakowski auf unseren neuen Ehrensenator Michael Jansen

Liebe Ehrensenatorinnen und Ehrensenatoren,

liebe Gäste und Vorstandskollegen

Die Ehrensenatorenwürde ist eine der höchsten Auszeichnung von Universitäten aber auch im Karneval eine liebgewonnene Auszeichnung. Sie ehrt das kontinuierliche und uneigennützige Engagement von Personen die nicht Mitglied oder Angehörige des Vereins     (wird aber gerne gesehen)    sind und sich in besonderer Weise um das Wohl der Gesellschaft verdient gemacht haben.

So wurde es längst höchste Zeit sich mit dem Gedanken zu befassen und über die Person    „Michael Jansen“   nachzudenken. Meine Vorstandskollegen und ich wurden uns da schnell einig Michael Jansen für uns zu gewinnen und dem Kreise der Rot-Weiß-Familie zuzuführen. Somit wird einer Person Respekt und das Dankeschön zuteile, von dem die Gesellschaft seit Jahren im Rahmen seiner Tätigkeit und Verantwortung für den Duisburger Karneval profitiert. Bei der Unterstützung in fachlicher, sachlicher, Tanzdarbietungen, Beteiligung und Angebote im Duisburger Sitzungskarneval teil zu nehmen aber auch beim Darstellen der Außenwirkung und Hilfe bei evtueller Sponsorensuche.

Einfach eine Person auf die sich die Gesellschaft in jeder Lage und Zeit verlassen kann.  Hier schon mal ein herzliches Dankeschön an Michel so wie er von all seinen Freunden genannt wird.

Aber liebe Senatorinnen, Senatoren und Gäste –      wer ist Michael Jansen?

Er ist nicht der Staatssekretär, Jurist, Diplomat.    Er ist nicht der Archäologe, Physiker, Mathematiker, nicht der Sänger, Künstler oder VW Manager – Google gibt da noch weitere 60 Michael Jansen frei.

Er ist unser Duisburger Michal Jansen. Kein geringer als unser HDK (also Hauptausschuss Duisburger Karneval) Präsident und das so wie ich ihn kenne   mehr als nur mit Leib und Seele.

Es ist für ihn so denke ich einer seiner Lebensaufgaben.

Hierfür gilt mein zweites herzliches Dankeschön an diesem Nachmittag.

Michael, der heute den Rot-Weißen Brauchtum seiner HDK-Präsidenten-Vorgänger

Anton Lammers

Wolfgang Lammers   und

Bodo Malsch

folgt, ist am 06.04.1974 in Duisburg geboren. Seit jungen Jahren, wie es sich für einen Vollblut Karnevalisten gehört, schlägt sein Herz für das Brauchtum und seiner Stadt Duisburg. Die Jahre seiner Jugend    (Ja sagen wir mal Alt ist er heut auch noch nicht) widmete er dem Spielmannszug, der St. Hubertus Schützenbruderschaft in Großenbaum, wo er mehrere Jahrzehnte die Lyra spielte

kleine Erklärung: Es handelt sich hier um eine Militär-Lyra genannt ist ein Metallophon der Marschkapellen, dass in seinen Äußeren Umrissen einer Leier wie beispielsweise der griechischen Lyra und in der Tonerzeugung einem Glockenspiel ähnelt. Sie gehört zu den selbstklingenden Instrumenten und wird mit Schlägel oder Klöppel angeschlagen. Also nicht die Lyra   auf der Nero zupfte und Rom besang.

Seine musikalische Begabung wird er heute, so hoffe ich noch, unter Beweis stellen.

Bei der Schützenbruderschaft hatte er außerdem fast 20 Jahre die Position des Schriftführer bekleidet und wurde 2009 zu zweiten Brudermeister der Bruderschaft gewählt.

 Jetzt noch Mal ein Schritt zurück ins Jahr 2002 – da schloss er sich gleichzeitig dem Karneval an   und jetzt begann der noch aufregendere Abschnitt seines Lebens. Er wurde Mitglied im Club Närrischer Literarten, wo er nach kurzer Eingewöhnung          — das ist halt Michael Jansen –  von 2004 – 2011 das Präsidentenamt übernahm.

Man schrieb das Jahr 2004.

Die Session 2004/2005 begann und ich muss euch hier an dieser Stelle eine kleine aber für zwei   damals   noch nicht so lange im Duisburger Karneval   (ein bisschen vielleicht) unerfahrene Karnevalisten erzählen:

Es war der 11.11.2004 in der Gaststätte am Hochfelder Markt.  Hochfeld  die Wiege des Duisburger Karnevals. Ich weiß nicht ob ich das so richtig wiedergebe, aber Michel kann ja korrigieren.

Thekengespräch: Hallo  Wer bist du? Hey, ich bin hier der Hoppeditz und wer bist du? Hey, ich bin der zukünftige Prinz der Stadt Duisburg.

Der war doch zum Auftakt noch nie hier!

Einmal ist immer das erste Mal – auch wenn es lange dauert. Hier ist schließlich die Wiege des Duisburger Karnevals.

Das finde ich super, wir trinken nachher noch ein Bierchen zusammen und quatschen. Jetzt müssen wir was tun und nach draußen gehen – es wird Zeit.

Daraus wurde eine gute und herzliche Freundschaft, die hoffentlich noch viele, viele Jahre dauert.

Jeder hat sicherlich jetzt erkannt   um wem es sich da handelt, das waren wir  Michel und ich.         Das ist das dritte Dankeschön, lieber Michel – danke für die vielen schönen Erinnerungen mit dir.

In der Zeit von 2005 bis 2010 war er Hoppeditz beim Karnevalsauftakt in der Duisburger Innenstadt und auch bei unseren Freunden der Karnevalgesellschaft   Alle Mann an Bord in Buchholz, der er auch als Mitglied seit 2010 im Offizier Corps angehört.

Ich wundere mich heute noch wie man so schön reimende, verfasste Worte in einer Rede zusammengefasst und gut 20 Minuten auswendig, bei meist sehr tiefen Temperaturen, von sich geben kann.

Als Präsiden eines literarischen Clubs ließ er sich nicht nehmen seine gekonnt treffenden Reden selbst zu schreiben.   Geschrieben nicht als Poet, Dichter oder Autor, sondern in der Art als ein intellektueller Schriftsteller.   Auch viele Prinzenlieder für den große und den kleinen Stadtprinzen stammen aus seiner Feder.

Höhepunkt seiner karnevalistischen Laufbahn war allerdingst die Wahl zum Stadtprinzen der Stadt Duisburg für die Session 2009/2010.   In bleibender Erinnerung   (außer seinen unter der Narrenkappe spitzzugeschnittenen, rot eingefärbten Haaren   zum Erstaunen aller Besucher der Prinzenkürung) ist sein Prinzen- und Fliegerlied.

Noch Mal zurückspringend auf das Jahr 2006:    Er wurde mit großer Mehrheit von den Teilnehmer der Jahres Hauptversammlung des HDKs für die kommenden           6 Jahre in den Beirat gewählt – die er nicht ganz ausnutzte, denn er übernahm,—                      wie wir ihn jetzt schon so langsam kennen,      2011 das für alle mit großen verantwortungsvollen Aufgaben bestückte Amt des HDK-Präsidenten von unseren auch zwischenzeitlich als   Ehrensenator in die Rot-Weiß-Familie aufgenommenen Karnevalsfreund, Bodo Malsch.

Das was er bei seiner Antrittsrede nach würdigenden Worten der geleisteten Arbeit seines Vorgängers, den Duisburger Karnevalsfreunden und Freundinnen immerhin 35 dem HDK angeschlossene Gesellschaften und viele kleine nicht über HDK, LRN und BDK organisierte Vereine versprach erfüllte er bis heute mit einer so großen Leidenschaft, Überzeugung, Mut, Selbstvertrauen und immer mit einem Lächeln im Gesicht.

Wo ich an dieser Stelle nur meine Kappe ziehen kann und zum vierten Mal die Worte aus vollem Herzen ausspreche – Danke, danke, lieber Michel, für die von dir angedachten Umsetzung, die dein Freund und Vorgänger Bodo, schon teilweise in Bewegung gebracht hatte.

Nur einige wären da zu nennen:

  • Ein neues Wahlprozedere bei der Prinzenwahl
  • Den Karneval wieder auf die Straßen bringen
  • Altweiberball in der Innenstadt
  • Das Närrische Heerlager nach dem Rosenmontagszug wieder stilvoll aufleben lassen
  • Das geballte Wissen der Vereine, Vorstandkollegen und des Beirats mit einfließen lassen
  • Das mit- und Untereinander karnevalistische Treiben der Gesellschaften fördern und auch ggf. einfordern
  • Und was für das Leben und Treiben der Brauchtums- und Traditionspflege wichtig und unverzichtbar ist:  eine gute und funktionierende Kommunikation und Verbindung zu den des Karnevals wohlgesonnene Sponsoren.

Und dafür, lieber Michel, ist das fünfte Dankeschön fällig – danke lieber Michel.

(Aber das alles? Ohne Patricia?)                 ich glaube, fast UNMÖGLICH

Hier auch an Dich liebe Patricia ein herzliches und aufrichtiges Dankeschön.

Ach ja, es gibt ja auch noch einen privaten Michael        privat?    Nicht viel Zeit bei so einer Aufgabe.

Michel ist 47 Jahre jung, Vater einer großen, hübschen Tochter.

Als Chef eines  Logistik Service Unternehmen zeichnet er Verantwortung mitunter für die Logistik eines der großen Unternehmen und vor allem wichtigsten und wohltuenden Produkts Duisburgs – das unser allerseits bekannte und beliebte KÖPI!

Also die König Brauerei unter Führung des Hauses Bitburg.

Und weitere Hobbys: Karneval, Karneval, Karneval

Ach ja, wenn es die Zeit erlaubt und   Patricia arbeitet   Karneval   fährt er mal ganz gerne zwischen zwei Sitzungen zum Skifahren nach Österreich oder fliegt nach Gran Canaria, wo er mittlerweile einen zweiten Wohnsitz hat.

Aber nun genug meiner Worte mehr weiß ich leider aber auch zum Glück für Michel nicht über seine Person zu sagen. Aber ein Mann soll auch seine kleinen Geheimnisse für sich behalten

Lasst jetzt unseren   ab sofort zur Rot-Weiß-Familie  zählenden Michael Jansen hochleben und Begrüßen  ihm  mit einem dreifach kräftigen

Rot-Weiß Hamborn-Marxloh – Helau

Ehrensenatoren – Helau

Michael Jansen – Helau

Lieber Michel nun überreichen wir dir mit Stolz, die nach Außen hin sichtbaren Insignien unserer Gesellschaft, Schiffchen, Halsorden, Fliege und natürlich die Ernennungsurkunde – die ich kurz für alle vorlese.

Nochmals ein dreifach ein kräftiges Helau auf unseren neuen Ehrensenator:

Ehrensenatoren – Helau

Michael Jansen – Helau

Karneval – Helau